stiftung menschenwürdiges sterben  
   
       
  Druckversion  
 

Die Stiftung

Festveranstaltung vom 10. Mai 2014 zum zehnjährigen Bestehen der Stiftung

Die etwa 80 BesucherInnen hörten aufmerksam und interessiert zu. „Sterben, Tod und Trauer sind Themen, die nicht beiseite geschoben, sondern einen Platz im Leben verdienen – das war der Tenor der Festveranstaltung zum zehnjährigen Bestehen der Stiftung menschenwürdiges Sterben im Schloss vor Husum.“

Stifterin Ingrid von Hänisch ist nach zehnjähriger Stiftungstätgkeit, in der 21 Projekte mit 40 000 Euro gefördert und mehrere Tagungen durchgeführt wurden, davon überzeugt worden, dass das Thema „menschenwürdiges Sterben“ in der Praxis immer noch Förderungsbedarf hat. Das machten die Festredner Prof. Dr. Annelie Keil und Dr. Henning Scherf in ihren Vorträgen aus unterschiedlichen Perspektiven deutlich und das zeigten die Projektberichte in anschaulicher und auch berührender Weise.

Lesen Sie hierzu den Artikel aus den Husumer Nachrichten „Was das Sterben über das Leben lehrt“ (Text und Foto: Beate Kneißler).


Bitte beachten Sie: Anträge auf Fördermittel werden erst wieder 2015 angenommen.